Sparsee(Spore) liegt nördlich von Neustettin an der Küddow und am Dorfsee. Von der hoch gelegenen Kirche hat man eine schöne Aussicht auf den See und einen Teil des Ortes. Vor der Kirche wurden einige alte wiedergefundene deutsche Grabsteine aufgestellt. Zur Gemeinde gehörten noch Rittershausen, Küterort und die Mühle. Im Sommer 1908 erlebte das Dorf einen schweren Brand. 18 Gehöfte mit 28 Gebäuden fielen den Flammen zum Opfer.

Viele Details und weitere Bilder gibt es auf www.sparsee.de

Finanzamt Neustettin, Amtsgericht Neustettin, Standesamt Sparsee.

Einwohnerzahl 1864: 815
Einwohnerzahl 1925: 792
Einwohnerzahl 1939: 674

Mögliche Quellen für die Familienforschung:
Kirchenbücher bzw. Duplikate von Sparsee liegen für 1794-1874 im Landesarchiv Greifswald.
Die Kirchenbücher von Sparsee sind online einsehbar.
Standesamtsunterlagen von Sparsee ab 1874 sind im Staatsarchiv Köslin und im Standesamt I in Berlin(nur Geburten 1875) zu finden.
Grundbücher sind wahrscheinlich in der Außenstelle des Archivs Köslin in Neustettin zu finden.

Kirche
die Kirche in Sparsee
 
Kirche
die Kirche von der anderen Seite
 
die Kirche Sparsee innen
 
Gedenkstein vor der Kirche in Sparsee

hoch

Home